Christian Schuk



Herr Studiendirektor Schuk wurde 1936 in Ratibor geboren. Er legte 1956 am Klenze-Gymnasium das Abitur und 1962 an der Universität München in den Fächern Biologie, Chemie und Geographie das Staatsexamen ab, seitdem unterrichtete er bis zu seiner Pensionierung an einem Münchener Gymnasium.

Seine Liebe zur Natur drängte ihn nicht nur zu genauem Beobachten und wissenschaftlichem Verstehen, sondern auch zu gestalterischer Auseinandersetzung mit ihr, zum Fotografieren und Filmen, vor allem aber zum Zeichnen und Malen.

Schon während der Studienzeit verfertigte er Illustrationen zu wissenschaftlichen Büchern, unter anderem von Prof. Karl Ritter von Frisch.

Auf Studienreisen und Jagden in Afrika, Indien und verschiedenen Ostblockländern, ebenso wie auf Wanderungen und Pirschgängen im heimatlichen Dachauer Land fand (und skizzierte) er Landschafts- und Tiermotive, die in seine Gemälde eingegangen sind.

Besondere Förderung erfuhr er im Aquarellieren durch Kokoschkaschüler Prof. Wülfarth. Entscheidendes lernte er von den Farbkompositionen der alten Dachauer Meister, von denen er Bilder restaurieren durfte.

Nachhaltig beschäftigt er sich mit Glasmalerei; nach seinen Entwürfen gestaltete Bleiglasfenster sind inzwischen recht zahlreich geworden.

 



zu den Bildern